Erste Schritte zum online-Erfolg, 1

Richtige Schritte zur profitablen Website

1. Fortsetzung (von Teil 1:  Erste Schritte zum online-Erfolg) drei weitere wesentliche Schritte, eine Website zum online-Erfolg zu bringen.

2) Die Website richtig ans Laufen bringen

Denken Sie mal ein bisschen anders als üblich: Wäre es nicht völlig egal, wie viele Leute Ihre Website besuchen, wenn sie schon in der ersten Sekunde enttäuscht zurück klicken und einen anderen Eintrag im Suchergebnis aufrufen?  Ihr Shop könnte nichts verdienen im Internet!

Die Website „richtig ans Laufen“ bringen heißt jetzt nicht, dass Sie ein teures Design mit allem (un-)möglichen Schnickschnack und dem letzten Schrei der Technik aufwenden müssten! Aber es heißt, dass Ihre Website in den ersten zwei, drei Sekunden, die der Besucherblick auf sie gerichtet ist, ihm den Eindruck vermitteln muss „genau das hab‘ ich gesucht!“ Dann wird er weiter lesen und schließlich bei Ihnen seinen Bedarf decken.

Vergessen Sie nicht: Jeder hat nur einmal die Chance, einen ersten Eindruck zu hinterlassen!

Es heißt auch, dass die aufgerufene Seite und alles, was damit zusammen hängt, technisch korrekt funktionieren muss. Eine „Baustelle“ ist ganz bestimmt nicht das, was Ihr potentieller Kunde sucht! Oder ein Formular, das statt der Übernahme der Daten zu einem „internen Serverfehler“ führt … Sie verstehen schon, nicht war?

Meine persönliche Erfahrung ist, dass es NICHT auf künstlerisch oder technisch hochwertiges Design ankommt, doch solche Erfahrungen können schon morgen wertlos sein, weil sie stets die Vergangenheit reflektieren. Und Eines ist mit dem Internet ganz bestimmt wahr: Nichts ist so veränderlich wie das Web!

Sie sollten Ihren potentiellen Kunden nichts zumuten, was Sie nicht selbst zumindest als ansprechend einstufen. Ich denke (und bin dessen ziemlich sicher), dass eine einfache, geradlinige Website mit nur wenigen Seiten (im Einklang mit den Gesetzen)  durchaus gute Ergebnisse bringen kann.

Erstaunlich finde ich oft, wie wenig manche Webunternehmer darauf achten, dass Bild, Text und Angebot harmonieren. Es heißt in der Werbebranche, dass „ein Bild mehr als 1000 Worte“ sage … wenn diese aber nicht Ihr Angebot stützen und fördern, dann schadet ein Bild mehr als es Nutzen bringt. Ähnliches wäre über Schriftart („Font“) und (animierte) Grafiken zu sagen …

Sofern Sie keine groben optischen Fehler (schrille Farben, Formen, Schriftarten usw.) und keinen  Bannerfriedhof, sondern klare, wesentliche Aussagen im Text haben, sollten Sie durchaus brauchbare Ergebnisse erzielen, von welchen ausgehend Sie immer noch verbessern können, und schließlich ganz gut verdienen im Internet.

Doch verstehen Sie mich bitte richtig: Ich spreche hier nur vom Gesamteindruck, den Ihre Site hinterlässt; ich lege hier keine Abhandlung über Design oder Werbetexten vor! Dennoch sind die textlichen Inhalte Ihre Site ein wesentlicher Erfolgsfaktor, den wir im nächsten Schritt betrachten.

3) Die Website optimieren, um gefunden zu werden.

Sie können die schönste und technisch beste Website online haben, die Ihnen nichts außer Kosten einbringt, wenn sie von potentiellen Kunden nicht gefunden wird. Betrachten wir also, wie man gewöhnlich einen Anbieter zur Deckung eines bestehendes Bedarfes findet.

Nehmen wir an, gerade jetzt würde die Tonerkassette Ihres Druckers zu Ende gehen und Sie haben keinen Ersatz auf Lager. Was tun Sie?

Sie würden wahrscheinlich Ihre bevorzugte Suchmaschine aufrufen und nach Lieferanten suchen, die das Gesuchte anbieten – Sie würden als Suchbegriff vielleicht „Tonerkassette HP 5L“ und vielleicht noch Ihren Wohnort – nehmen wir an „Wiesbaden“ eingeben, weil Sie ja kaum nach München fahren wollen, um Ihren Bedarf zu decken.

Oder Sie  würden vielleicht eines (oder mehrere) der verschiedenen Preisvergleich-Portale aufrufen, und dort die gleichen Suchbegriffe eingeben. (Wir ersparen uns jetzt den weiteren Suchvorgang, weil der für unsere gegenständliche Problemstellung irrelevant ist.)

Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Suchbegriff: Das ist jene Reihe an Wörtern oder Begriffen, die Sie als Suchender in die Suchmaske eingeben.

An dieser Stelle wechseln wir die Seiten … statt den Suchvorgang zu betrachten, schlüpfen wir in die Rolle des Anbieters, der möchte, dass seine Website oder sein Shop aufgrund der eingegeben Suche gefunden wird.

Der Anbieter „sieht“ zwar die Suchbegriffe, aus seiner Sicht erhalten Sie aber eine neue Aufgabe – und einen neuen Namen: Für ihn sind diese seine „Schlüsselbegriffe“. Ein Schlüsselbegriff ist jene Reihe von Wörtern oder Begriffen, die eine Ressource (bzw. eine Seite der Website) enthalten muss, um einen „Treffer“ für die Suche zu ergeben.

Sie sehen jetzt: Ihre Website (oder eine bestimmte Seite Ihrer Website) muss für bestimmte Suchbegriffe „optimiert“ sein, damit Sie als Treffer bei einer einschlägigen Suche gefunden wird. Was ist zu tun?

Wären Sie Anbieter von Tonerkassetten, dann müsste jene Seite Ihres Shops, welche diese Tonerkassetten anführt, für den Schlüsselbegriff „Tonerkassette HP 5L“ und „Wiesbaden“ optimiert sein. Suchmaschinen geben in der Regel immer jene Seiten zuerst aus, die eine exakte Übereinstimmung von Suchbegriff und Schlüsselbegriffe aufweisen.

(„Suchmaschinenoptimierung“ ist aber mehr als diese prinzipielle Schilderung!) Wie gehen Sie also vor?

Sobald Ihre Site für den menschlichen Betrachter ansprechend ist und die wesentlichen Informationen enthält, gehen Sie daran, Ihre Seite(n) auch für die Suchmaschinen „ansprechend“ zu gestalten, das heißt, sie für Suchmaschinen zu optimieren.

Nur wenn Ihnen das gelingt, werden Sie eine gute Ausgabeposition in den SMES erzielen. Was ist dafür zu tun?

Zu allererst verlangt diese Aufgabe, die richtigen Schlüsselbegriffe zu wählen. Die meisten Webunternehmer versagen hier kläglich. Sie überlegen zu wenig (oder zu wenig richtig), welche Suchbegriffe ihr potentielle Kundschaft benutzen wird – und hier gilt mehr als gewöhnlich: Knapp daneben ist auch vorbei!

Dann kommt es darauf an, den Inhalt der Seiten für die gewählten Suchbegriffe abzustimmen. Im Wesentlichen sind dies Seitentitel und Überschrift, sowie (zumindest) erster und letzter Textabschnitt der Seite, die Kurzbeschreibung des Seiteninhalts sowie ihre Schlüsselwörter, und ggf. die Alternativ-Texte für vorhandene Bilder.

In all diesen Elementen sollte der Suchbegriff, für den die Ressource optimiert werden soll, enthalten sein. Erst wenn dieser Schritt vollzogen ist, ist Ihre Website bereit, bei Suchmaschinen angemeldet zu werden.

Gestatten Sie mir hier, noch einmal auf die Affiliate-Websites hinzuweisen: Solche Sites mögen durchaus für Suchmaschinen optimiert worden sein … ABER: Wie groß ist Ihre Chance, eine gute Ausgabe-Position zu erzielen, wenn vor Ihnen schon zig-tausend andere „Affiliates“ (=Vertriebspartner) deren Site (mit exakt der gleichen Optimierung!) bei den Suchmaschinen angemeldet haben?

Verstehen Sie jetzt, weshalb Google und Co solche Sites gegen „Index-Spamming“ ausdrücklich verbieten?

4) Die Website bei den Suchmaschinen anmelden

Der vorerst letzte Schritt ist die Anmeldung Ihrer Site bei den wichtigen Suchmaschinen. Wählen Sie vorerst nur die wirklich wichtigen Suchanbieter, wie etwa (für den deutschsprachigen Raum) Google, Yahoo, MSN und Bing (neu von Microsoft, aber nicht zu unterschätzen!), sowie web.de und andere.

Die Eintragung nimmt je Suchmaschine nur wenige Sekunden in Anspruch, weil die großen Suchmaschinen meist nur die Anmeldung einer Domain akzeptieren. Das bedeutet, dass die Maschinen-eigenen Roboter die so entstandene Liste bei passender Gelegenheit abarbeiten und die aufgeführten Domains besuchen, um sie zu „indizieren“.

Eine „Site indizieren“ bedeutet, einen Index der Domain nach den Suchmaschine-internen Kriterien zu erstellen.

Aus diesem Ablauf ist auch erkennbar, dass es zwischen einigen Stunden bis zu einigen Monaten dauern kann, bis Ihre Website nach Anmeldung im Index einer Suchmaschine tatsächlich enthalten ist, und erst ab diesem Zeitpunkt KANN sie bei Suchanfragen als Treffer ausgegeben werden.

Diese scheinbare Wartezeit verbringen Sie natürlich nicht untätig … Sie haben noch einige wichtige Aufgaben zu erledigen.

5) Die Website in den wichtigsten Katalogen eintragen

Als Erstes sollten Sie Ihre neue Website in den wichtigsten Katalogen (auch Verzeichnisse und engl. Directories genannt) eintragen.

Im Unterschied zu den Suchmaschinen erlauben solche Anbieter die Suche nach einer Art Kriterienbaum – meist nach sachlichen Gebieten geordnet. Kataloge indizieren in der Regel die eingetragen Websites nicht, sie benutzen auch keine Roboter, um den Inhalt der Website zu erkunden.

Die wichtigsten Kataloge sind wohl Yahoo und Open Directory, beide Anbieter beschäftigen Menschen zur Begutachtung der Einträge (im Unterschied zu Suchmaschinen, die mit Robotern oder „Spidern“ die angemeldeten Websites erfassen).

Meist können Sie Ihren Eintrag (wie etwa in den „gelben Seiten“) selbst gestalten, Sie sollten deshalb unbedingt Aufzeichnungen darüber führen, welche Informationen Sie in welchem Verzeichnis eingetragen haben.

Die Erfahrung lehrt, dass solche Verzeichnisse selten, und wenn doch, nur wenig Verkehr in eine Website bringen. Ihr eigentlicher Wert liegt wo anders, und zwar in der Tatsache, dass eine dritte Site (nämlich die Domain des Verzeichnisses) einen externen Verweis auf Ihre Website an die Suchmaschinen meldet (bzw., dass ein solcher von den Suchmaschinen gefunden wird).

Lassen Sie mich noch einmal diese ersten wichtigen Schritte, die Sie zum Verdienen im Internet brauchen, zusammenfassen:

Erstens, ein gefragtes Gut zum Verkauf wählen, zweitens, eine funktionierende Webseite dafür errichten, drittens, diese optimieren und viertens, sie bei Suchmaschinen und fünftens bei den wichtigen Katalogen anmelden.

Fehlt nur einer dieser Schritte oder wurde er nachlässig ausgeführt, dann haben Sie das Tor zum Verdienen im Internet selbst mehr oder weniger stark zugeschlagen.

Weiterführende Artikel zu diesem Thema im Trainingszentral von Businesspark.org und in Kürze auch hier:
– Basiswissen Suchmaschinen für Anbieter
– profitable Suchbegriffe finden
– Webseiten auf Umsatz optimieren

Sie werden in der Fortsetzung dieses Artikels (oder sollte ich sagen: dieser Artikelreihe?) Weiteres erfahren, denn ich habe vor, Ihnen alle wichtigen Schritte darzulegen, die nach ihrer Vollendung Ihre Website zu einer profitablen Einrichtung machen.

Wird fortgesetzt.
Copyright 2009 (c) Helmut W. Karl

13 Äußerungen zu „Erste Schritte zum online-Erfolg, 1“

  • Hallo Helmut Karl,
    schöne und interessante Artikel die Du in Deinem Blog veröffentlicht hast allerdings stimme ich dem nicht so ganz ein denn meine Erfahrungen haben mich eines besseren gelehrt.

    Es gibt durchaus gute Möglichkeiten auch schnell mal seine Homepage mit legalen und einfachen Mitteln nach oben zu puschen und das schon innerhalb einiger Tagen.

    Sicher klappt das nicht immer mit dem gewünschten Suchbegriff von heute auf morgen und man muss einiges an Recherchearbeit und Kreativität an den Tag legen.

    Ich nenne mal ein Beispiel um es zu verdeutlichen. Ich wollte mit dem Suchbegriff Autopflege Köln bei Google nach oben kommen.

    Nach längerem suchen und recherchieren kam ich zu dem Entschluss das der Suchbegriff:“ Hundehaare entfernen“ nicht optimiert ist und so optimierte ich meine Webseite auf die Suchbegriffe: Hundehaare entfernen wobei ich ebenfalls die anderen wichtigen Suchbegriffe wie: autopflege, autoaufbereitung ,fahrzeugpflege, politur, teflon, nanoversiegelung mit Ort Köln ebenfalls vor allem auf den Unterseiten verstärkt einsetzte einsetzete und siehe da ich war anschließend nach ca. 1 Monat soweit das ich mehr Aufträge für Hundehaare entfernen in Köln hatte als ich wirklich wollte und ebenfalls kam ich mit den anderen Suchbegriffen nach oben wo ich immer noch bin.

    Mit etwas Recherche der Mitbewerber und etwas experimentieren nach anderen Suchbegriffen zu finden die interessant sein könnten und mit dem gewünschten Suchbegriff klappt es dann etwas später automatisch.

    Als Beispiel habe ich den Suchbegriff:“Autopflege Köln“ jetzt soweit für meine Webseite und Dienstleistung optimiert das diese zwischen den 1 und 2 Platz konkurriert was mit einigen Handgriffen die ich benutzt habe nicht sonderlich schwierig war und ohne Vorkenntnisse mit ebenfalls etwas lesen und etwas umsetzen ebenfalls von fast jedem der schreiben und lesen kann leicht umsetzbar ist. da wäre es schon weitaus interessanter ohne Ort nur mit dem Suchbegriff gefunden zu werden wie hier bei dem Suchbegriff: „autopflege blog“ ohne Ort oben zu landen.

    Manchmal ergänze ich einfach meine Seite um einige Suchbegriffe und optimiere diese auf einige Suchbegriffe und diese sind sehr schnell bei google zu finden und oft schon nach einigen Tagen aber siehe selbst:

    Suchbegriffe:
    Hundehaare entfernen köln
    autopflege blog
    gute autoluft
    geruchsbeseitigung köln und, und und… die Liste ließe sich endlos fortführen.

    Wenn Du Tipps hast wie man ohne Suchbegriffe schnell nach oben kommen kann, viele Backlinks bekommen kann, wie man gute Artikel schreibt die viele Backlinks bringen dann wäre das sicher ein guter Artikel als Ergänzung zu Deinem Blog.

    Grüße
    Ivica Sacer

  • Sehr guter Artikel den du da geschrieben hast. Endlich hab ich das gefunden was ich gesucht hatte. Ich wuerde auch gerne den Feed von deinem Webblog abonieren aber leider finde ich diesen nicht. Wo muss ich denn danach suchen?

  • mira:

    Gerade beim surfen im Internet bin ich auf einmal auf deinem Webblog gestolpert. Und jetzt komme ich nicht mehr weg von deinem Blog weil mir die Posts welche du geschriebengepostet hast richtig zu sagen. Sind richtig interessant geschrieben so das man sie gerne anschaut.

  • Mahlzeit
    Hervorragender Post. Da hat mich Yahoo mal wieder an einen genialen Blog geschickt.
    Viele Gr??e aus Hamburg

  • Sag mal wie heisst den dieses Template hier? Ich hab das schon mal wo bestaunt und w

  • Sag mal wie heisst den dieses WordPress Theme hier? Ich hab es schon mal wo gesehen und w

  • Sie treffen mit Ihrer Nachricht genau die Worte die ich schon immer aussprechen wollte. Danke!

  • Habe ein Blog entdeckt welcher auf die Key words geld verdienen abgestimmt ist. Das gute daran ist, dass man eigenhändig Artikel übers Geld verdienen schreiben kann. Probiert es mal aus, habe manche euros damit gemacht.

  • Sie haben die Stromrechnung gerade nicht vorliegen? Kein Problem!

  • guten Mittag einen echt tollen Webseitennamen, machst du Einnahmen damit ? Ich selber habe mit meiner Seite lange nach Verdienstmoeglichkeiten gesucht aber nichts überzeugendes gefunden. vor kurzem bin ich zum Glück auf backlinkfountain.de (hier die URL: http://tinyurl.com/327deuf ) gestossen, damit mache ich fast 45 Euro im Monat. Hast du vielleicht eine noch bessere Anbieterseite fuer mich ? Waehre echt nett. 354h5t

  • Ich hab‘ hier was entdeckt, was dir vielleicht weiterhilft. Ein WordPress Plugin, welches vollkommen automatisiert qualitativ hochwertige Backlinks auf Autopilot generiert. Einmalig installieren, einrichten und Play drücken. Unglaublich. Schau’s dir an: http://bit.ly/BlacklinksAutopilot

  • Can I Quote you on my Site http://www.webseiten-melder.de ? Its all about SEO and Google and allstuff.

  • HWK:

    Hallo, danke, Gary.
    Natürlich kannst Du zitieren, kein Problem.
    Aber … sag‘ mir: Warum kommentierst Du einen deutschen Blog auf englisch für eine deutsche Website? Hast Du Dich etwa so weniog kundig gemacht?? Die Kommentar-Seite sagt eindeutig:

    NUR relevante Kommentare in deutscher Sparche! Alle anderen (auch Deine VIELEN englischen!) Kommentare werden gelöscht! Und bitte beachte:

    Pseudo-Kommenate, die offensichtlich nur der Werbung dienen, werden ebenso kommentarlos gelöscht … nachdem Du mit X verschiedenen Namen und eMail-Adressen für ein und dieselbe Website „kommentierst“, hast Du Dich natürlich schon als Spammer deklariert. Statt nichts sagende, Regeln missachtende Kommentare zu setzen, die sowieso gelöscht werden, denke lieber um:

    Falls Dich ein Thema interssiert, schau, ob Du daraus etwas profitieren kannst, und kommentiere dann! So baust Du eine Beziehung auf und bist ein jederzeit willkommener Leser. Mit Spam hat sich noch nie ein „Marketer“ beliebt gemacht … ich bin ganz sich NICHT der Einzige, der das nicht mag! 😉
    Helmut

Ihre Äußerung

Please note: We only accept comments in german language which obviousley are relevant to a post's content. Any irrelevant comment posted obviousley for advertisments purposes will be deleted without further notice.

Bitte beachten Sie: In diesem Blog werden nur Kommentare in deutscher Sprache akzeptiert, die erkennbar zum Artikel relevant sind, Kommentare, die offensichtlich nur der Werbung einer Website dienen, werden ohne jede Nachricht gelöscht.

Erfahren Sie JETZT alles, was Sie über Marktanteile sichern, Umsatz steigern
Marktanteile sichern - Umsatz steigern

unbedingt wissen müssen!

Businesspark Home
Blog Home
Businesspark Eingang

Verzeichnis für Blogs

Selbstständig machen
Archiv:
Freunde und Partner

Zur Zeit prüfe ich einen Multimedia-Lehrgang zum Bloggen von Mark Joyners Simpleology. Vorübergehend kann dieser Lehrgang kostenlos bezogen werden, wenn er in einem Blog behandelt wird.

Der Lehrgang behandelt:

  • Die besten Blog-Techniken.
  • Wie man Verkehr in den Blog zieht.
  • Wie man den Blog zu Geld macht.

Holen Sie sich Ihren (englischen!) Lehrgang, solange er noch kostenlos ist!.

Urlaub Tirol

Online PR & Pressemitteilung als SEO-Konzept - Ihre Pressemitteilungen in den Medien kostenlos und effizient!


Zu Hause Arbeiten, um im Web Geld zu verdienen?

Ja, das ist eine recht konkrete Möglichkeit! Geben Sie Ihre Meinung ab und gewinnen Sie: Von zu Hause aus Geld verdienen


Gesundwerden - gesundbleiben - Naturheilkunde